Die Mutter aller Staus vor Patna

Heute konnten wir endlich unsere Reise nach Patna abschließen. Das erste Stück lief richtig gut – und dann kam der Regen… Er verwandelte die Straße in ein Schwimmbad und mit einem Schlag ging nichts mehr. Fast 5 Stunden standen wir vor Patna im Stau. Immer wieder galt es ein Schlagloch zu durchschwimmen, um dann wieder 10 Minuten zu stehen. Der Motor ist währenddessen mehrere Male im wahrsten Sinne des Wortes abgesoffen, so dass wir die Rickshaw erst mal aus dem See rausschieben mussten, um wieder starten zu können. Das klingt einfach, ist aber eine Herausforderung wenn man umgeben ist von 1 Mio anderer Autos, die niemals zulassen würden, dass irgendwo ein Quadratmillimeter Platz bleiben würde.

Ein mal hatten wir wohl nicht schnell genug aufgeschlossen, da kam gleich ein Polizist mit einem Schlagstock angerannt, hat uns angebrüllt und mit dem Stock auf die Rickschaw eingeschlagen. Da haben wir dem Zefant lieber schnell die Sporen gegeben.

Einen Außenspiegel eines Krankenwagens hatten wir im Gedränge mitgenommen. Der geschäftstüchtige Sanitäter hat uns um 500 Rupees erleichtert und ihn dann wieder in die alte Position zurückgebogen…

Als wir nach langer Reise mit inzwischen ziemlich ausgeleierter Kupplungs-Hand in Patna angekommen waren, irrten wir erst mal durch die dunkelsten Gassen Patnas, ohne das eigentlich ziemlich große Hotel zu finden. Am Ende wurden wir von einem voll besetzten Militärjeep, der offenbar direkt aus dem A-Team herauskopiert wurde, bis vor die Tür eskortiert.

Es ist erst 0 Uhr, aber wir sind todmüde, lassen das Essen ausfallen und fallen sofort ins. ……. ….. zzzz zzzzzzzz zzzzz zzzzz zzz

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

4 Responses to Die Mutter aller Staus vor Patna

  1. benny says:

    Holy smoke – das hört sich ja heftig an. Brille weg, Krankenwagen-Spiegel ebenfalls im Dreck, Regen-en-masse und, und, und…

    Haben nachgeschaut, für die, die es interessiert:
    100.00 INR = 1.40328 EUR
    das heisst der Krankenwagen-Mensch hat Euch um über sieben Euro erleichert. Bastard! ;)

    Jetzt aber heißt es “Vollgas geben”, Go, Go, GOOOOOO :-) Ich drücke Euch alle sieben (!) Daumen…

  2. Hartmuth says:

    und ich bin richtig froh und erleichtert, dass ihr euch hier auf der HP wieder gemeldet habt, nachdem es notgedrungen mehrere Tage Sendepause gab.
    Weiterhin viel Glück und gute Fahrten :-)

  3. Mareike says:

    Auch wir Drücken die Daumen und verfolgen gespannt eure Berichte! Weiter geht’s!

  4. Bace Fook says:

    Solange ihr posted, seit ihr fit ;]
    Bestes aus Nordwest!