Unser wunderbarer Trip ist leider zu Ende. Der Blog wird jetzt geschlossen und in eine statische Webseite überführt.

Neue Artikel und Kommentare können dann nicht mehr geschrieben werden, aber die Mailadressen funktionierten weiterhin.

Vielen Dank für’s mitlesen und bis bald beim nächsten Abenteuer!

Auf über 3000km indischer Hoppelpiste haben wir es nicht geschafft, eines unserer 3 Räder zu killen.

Aber zurück in Deutschland dauerte es nur wenige Kilometer bis zum ersten spektakulär geplatzten Reifen:

Vielleicht sollten wir hier ein paar Schlaglöcher graben, um die Reifen zu schonen?

Die armen Affen haben einen schweren Stand um unser Hotel in Agra:

Von den starken Regenfällen der vergangenen Nacht sind nur ein paar Pfützen übrig geblieben. Da sollte man schnell noch die Gelegenheit für ein letztes Bad ausnutzen:

Nachtgedanken in Assam

Wenn einen der Regen zur temporären Aufgabe zwingt, wird es Zeit für eine kleines Zwischenresumee:

 

Kleiner Belohnungsschluck für unseren Zefant

http://www.rickshawrun.de/wp-content/uploads/2012/10/P1020962S.jpg

Da er uns so tapfer über die 3000km getragen hat, hat er sich diesen kleinen Schluck Bier doch redlich verdient!

 

Die Abschlussparty – Geschichten aus dem Maharaja Palast

http://www.rickshawrun.de/wp-content/uploads/2012/09/Picture-004-Copy.jpg

  Kurz nachdem wir angekommen sind, checken wir noch in ein tolles Hotel in der Nähe, ich springe erst mal in den hauseigenen Pool und erfrische mich ein wenig. Eines der norwegischen Teams ist auch am Pool, es sind zwei …

 

Bremsenservice in Ajmer

http://www.rickshawrun.de/wp-content/uploads/2012/09/P1030251-1000.jpg

In Ajmer verließen uns die Bremsen mal wieder. Nachstellen versuchten wir mehrfach: Aber nach kurzer Zeit waren sie immer wieder fest. Und mit angezogenen Bremsen fährt es sich noch deutlich langsamer als ohnehin schon… Ein Mechaniker am Wegesrand versuchte sich …

 

Jaipur und der beste Mechaniker der Welt

http://www.rickshawrun.de/wp-content/uploads/2012/09/Jaipur1-1000.jpg

Noch ein Nachtrag aus Jaipur. Nach einer schlecht durchgeführten Reparatur in Agra war in Jaipur ein kleines Kupferteil der Kupplung abgenutzt. Deswegen konnten wir beim Schalten nicht mehr Auskuppeln. In den höheren Gängen ging das. Aber Anfahren war so nicht …

 

Gewonnen!

http://www.rickshawrun.de/wp-content/uploads/2012/09/golden_camel1.jpg

Zwar waren wir fast die letzten die angekommen sind, aber gewonnen haben wir trotzdem! Und zwar das goldene Kamel für “best effort”, also die aufwendigste Rickshaw. Ob es auch die Schönste war, das dürfen andere entscheiden.